Klaubaufin

 

Herzlich willkommen auf meiner Homepage 

 

Diese dient u.a. dazu, Künstler zu fördern, sie bekannt zu machen und über ihre Tätigkeiten zu berichten. Sie dient dazu, auf Veranstaltungen und Ausflugsziele in Wien, Niederösterreich, Burgenland und teilweise anderen Bundesländern, hinzuweisen. Sie dient aber auch dazu, gesellschaftliche Themen aufzugreifen und über sie zu berichten.

 

Links zu anderen Webseiten (für deren Inhalt ich aber nicht die Verantwortung übernehmen kann) sind ein unentgeltliches Service von mir.

 

Ich behalte mir das Recht vor, jederzeit, ohne Angaben von Gründen, einen Beitrag zu ändern, zu berichtigen, zu erweitern oder von meiner Webseite zu entfernen.

 

Wenn hier jemand nicht vorkommen will - sei es auf einem Foto oder in einem Text - ersuche ich um eine diesbezügliche Nachricht.

 

Copyright: Sämtliche Texte, Grafiken, Bilder und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Eine Verwendung ist nur mit meiner ausdrücklicher Genehmigung zulässig.

                                 

 AKTUELL 

 

(Ältere Beiträge finden Sie unter 2017 bzw. den Jahren vorher)

 

  

 

Willkommen im Sommer 2018

am längsten Tag des Jahres!

 

 

 

Sonntag, 10.6.2018

 

Alles Gute zum Vatertag!

© Christine Kainz 2010
© Christine Kainz 2010

5.6.2018

 

PUTIN

 

© APA/Roland Schlager
© APA/Roland Schlager

http://orf.at/stories/2441562/2441561/

 

Bitte, da ist der Russische Präsident Wladimir Putin in unserem kleinen Wien und niemand achtet darauf, dass er nicht gleich über oder sogar auf ein Kanalgitter steigen muss. Was ist denn das für ein Empfang???

Das ärgert mich enorm, wie das ausschaut!

Ich bin zwar nur ein kleines Würstchen in dieser großen weiten Welt, aber ich möchte mich bei Präsident Wladimir Putin für diese Unachtsamkeit meiner Landsleute entschuldigen…

 

Der große Schritt über das Kanalgitter:

© ZIB 2
© ZIB 2

 

 

2.6.2018

"Mehr Ärzte - mehr Leistung!

Artikel aus der Kronenzeitung v. 2.6.2018

zum Beitrag von Medicus 

 

https://medicus58.wordpress.com/2018/06/01/hacker-spricht/

Der Kronenzeitung entnommen © Ärztekammer Wien
Der Kronenzeitung entnommen © Ärztekammer Wien

 

News Juni 2018

 

Helmut Seethaler http://www.facebook.com/wiener.zetteldichter

 

Laura Garavini http://www.garavini.eu/

 

Cinewolf www.cinewolf.com

 

Schauspielhaus www.schauspielhaus.at

 

Rearte Gallery www.rearte-gallery.at

 

Väter ohne Rechte http://www.vaeter-ohne-rechte.at/

http://www.christinekainz.at/v%C3%A4ter-ohne-rechte/

 

  Konsument.at www.konsument.at

 

Männerpartei https://www.maennerpartei.at/

 

Zebralabor www.zebralabor.at 

 

Fritzpunkt www.fritzpunkt.at

 

https://www.kindermuseum.at/ 

 

Volkskundemuseum www.volkskundemuseum.at

 

 myproduct www.myproduct.at

 

Österr. Volksliedwerk

http://www.volksliedwerk.at/

 

Thomas Hörl http://slywonski.com/

 

Arche-Noah https://www.arche-noah.at/ 

 

ZumGlück http://www.zumglueck.info/

 

DigiRentalwien http://www.kameraverleih.at/

 

TESA http://www.tesa.at/

 

Gebietsbetreuungen https://www.gbstern.at/

 

Schmetterlingskinder http://www.debra-austria.org/startseite.html

 

KunstPlatzl www.kunstplatzl.info

 

Uni Wien https://www.univie.ac.at/

 

Konsument.at www.konsument.at

 

Ikea http://www.ikea.com/at/de/

 

Rote Nasen www.rotenasen.at

 

Urlaub in Österreich Urlaub in Österreich

 

Atelier 3A http://www.atelier3a.at/

 

facebook.com/atelier3a

 

 Fotogeschichte www.fotogeschichte.info

 

So schmeckt NÖ http://www.soschmecktnoe.at/start.asp?h=1&list=termine&b=456

 

 Neuburger www.neuburger.at

 

Canon http://www.canon.at/

 

Ärzte ohne Grenzen https://www.aerzte-ohne-grenzen.at/

 

 Jüdisches Museum http://www.jmw.at/

 

Männerservice http://www.maennerservice.at/

http://www.maennerservice.at/category/maennerservice-reports/

 

Mentory http://www.mentory.at/

 

Konstante Art http://konstante.at/

 

Perner`s Buffet www.perner.info

 

Machfeld  www.machfeld.net

 

 Kobersdorf/Bgld. http://www.schlossspiele.com/

 

www.lakeside-kunstraum.at 

 

Steine der Erinnerung www.steinedererinnerung.net 

 

Theodor Kramer Gesellschaft http://theodorkramer.at/aktuell/

 

Mostviertel http://www.mostviertel.at/

 

Pilum Literatur www.pilumliteratur.at

 

NOVI SAD www.novisad.at

 

Volkshochschule Meidling http://www.vhs.at/12-vhs-meidling.html

 

Donautouristik http://www.donautouristik.com

 

 Stoareich http://www.stoareich.at/page.asp/-/2.htm

  

Genuss ab Hof http://www.genuss-abhof.at/

 

 Arche Noah https://www.arche-noah.at/ 

  

Stadtmauerstädte www.stadtmauerstaedte.at

 

 Gerti Hopf www.gertihopf.at

 

BirdLife https://www.birdlife.at/page/homepage

 

Wiener Linien http://www.wienerlinien.at/

 

 

29.5.2018

 

Unser täglicher Mord

 

http://wien.orf.at/news/stories/2915671/

 

https://derstandard.at/2000080618761/Paar-tot-auf-offener-Strasse-in-Wien-aufgefunden-Mord-und

 

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/wien/Schiesserei-in-Wiener-Innenstadt-Zwei-Tote/335234631

 

https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/chronik/967599_Mord-und-Suizid-auf-offener-Strasse.html

 

Siehe auch "Zeichen der Zeit"

 

und

 

"Der Terror kommt schrittweise in das Tagesbild Europas"

so ein Kommentar im Standard: 

 

 https://derstandard.at/2000080620639/Drei-Tote-bei-Geiselnahme-in-Belgien

 

http://www.krone.at/1715085

 

Rumäne droht mit Mord http://tirol.orf.at/news/stories/2915890/

 

Mann ersticht Ex https://www.pressreader.com/austria/kronen-zeitung/20180529/281655370748896

 

 Streit um Religion https://www.pressreader.com/austria/kronen-zeitung/20180529/281891593950176

 

Mann rastet aus https://www.pressreader.com/austria/kronen-zeitung/20180529/281981788263392

 

Pistole gezogen https://www.pressreader.com/austria/kronen-zeitung/20180529/281973198328800

 

Frau stellte sich tot http://wien.orf.at/news/stories/2915951/

 

Messer gezückt http://www.heute.at/oesterreich/niederoesterreich/story/Gro-einsatz-bei-Asyllager-in-Biedermannsdorf-47023497

 

Zug-Messerstecherei https://www.bild.de/news/2018/flensburg/polizist-erschiesst-person-nach-messerattacke-55858648.bild.html

 

http://orf.at/stories/2440737/

 

Messer in den Rücken gerammt  http://tirol.orf.at/news/stories/2916308/

 

 Betrunkener schießt in fremde Wohnung  

http://wien.orf.at/news/stories/2916651/

 

Fotocredit  © dpa (Archiv)
Fotocredit © dpa (Archiv)

19.5.2018

 

Tatort Jugendamt

 

Kinderheim Stiefern

 

Meine Erlebnisse als Vertrauensperson bzgl. dieses Kinderheimes - inkl. Zwangsmedikation - und des Jugendamtes werde ich hier veröffentlichen.

 

 Die Liste Pilz sammelt unter dem Titel „Tatort Jugendamt“ Beschwerdefälle im Internet.

 

https://www.tatort-jugendamt.at/

 

http://steiermark.orf.at/news/stories/2913511/

 

http://noe.orf.at/news/stories/2901275/ 

 

 

 

 

16.5.2018

 

"Zeichen der Zeit"

 

Brennpunkt http://www.krone.at/1708883

 

Allgemeine Wut http://orf.at/#/stories/2438674/

 

https://kurier.at/chronik/wien/verdaechtiger-moerder-ausgeforscht-so-kommt-keiner-auf-die-welt/400035907

 

Was der Boulevard berichtet, ist nur die Spitze des Eisberges

https://www.profil.at/oesterreich/kiminalitaet-trend-messer-tatwaffe-9312813

 

https://www.profil.at/shortlist/oesterreich/messerattacke-wien-afghanistan-experte-9400508

 

https://www.kleinezeitung.at/oesterreich/5384307/Vater-noch-in-Lebensgefahr_MesserAttacken_Asylwerber-gestand

 

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/wien/Zehn-Messerattacken-in-einer-Woche/325728942

 

http://wien.orf.at/news/stories/2912777/

 

http://www.krone.at/1708908

 

http://wien.orf.at/news/stories/2913083/

 

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/Einbrecher-schlug-Hausbewohner;art4,2899221

 

http://wien.orf.at/news/stories/2913404/

 

 Ramadan http://www.krone.at/1709867

 

Gewalt ist die wichtigste Währung https://kurier.at/chronik/wien/eine-jugend-im-gefaengnis-gewalt-ist-die-wichtigste-waehrung/400038112

 

Afghane zurechnungsfähig https://kurier.at/chronik/wien/nach-messerattacken-in-wien-afghane-zurechnungsfaehig/400037512

 

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/wien/Noch-Ehemann-erstach-Frau-59-auf-offener-Strasse/334236581

 

Siebenköpfige Diebsbande geschnappt   http://steiermark.orf.at/news/stories/2913903/

 

Mann erstochen http://wien.orf.at/news/stories/2914526/

 

Frau erstochen http://wien.orf.at/news/stories/2914657/

 

Mit Hammer schwer verletzt https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/home-invasion-opfer-mit-hammer-schwer-verletzt/400040203

 

Ausgeraubt http://ooe.orf.at/news/stories/2914718/

 

Wilde Weiber http://wien.orf.at/news/stories/2914787/

 

 31 Morde in nur 5 Monaten 

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/wien/31-Morde-in-nur-fuenf-Monaten/334854666

 

Mädchen vergewaltighttp://www.krone.at/1714424

 

14 Morde http://tvthek.orf.at/profile/Mittag-in-Oesterreich/13887636/Mittag-in-Oesterreich/13978153/2018-Bereits-14-Morde-in-Wien/14307055

 

Bauchstich http://salzburg.orf.at/news/stories/2915431/

 

Frau erschossen https://www.bild.de/news/inland/news/frau-salzgitter-erschossen-55835586.bild.html

 

 

14.5.2018

 

Aus dem Standard: 

 

https://derstandard.at/2000079594829/An-der-Franz-Jonas-Schule

 

Standard-Serie "Klassenzimmer":

https://derstandard.at/2000079660098/Handelsschullehrerin-Der-Unterricht-ist-nichts-fuer-Feiglinge?ref=rec

 

"Rudel von gewaltbereiten Burschen und Eltern, die aufs Lernen keinen Wert legen...."

 

Fotocredit © derStandard /RAU
Fotocredit © derStandard /RAU

Meine Meinung: Da wird auch die neue Wiener Stadtregierung – auch wenn sie sich noch so anstrengt – nichts tun können denn gegen die Sozialisation der Migrantenkinder ist kein Kraut gewachsen. Es ist für alles zu spät…

 

Peter Paul Liessmann:

"Eine Feier zum 200. Jahrestag der Republik wird es nicht mehr geben."

https://derstandard.at/2000079202070/Oesterreich-in-hundert-Jahren-Eine-Verlustanzeige

 

13. Mai 2018

 

Muttertag

 

Werbung Wiener Städtische
© Christine Kainz 2008

Aus verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften:

 

 

5.5.2018

 

Auch das ist Österreich

 

Die Kriminellen dürfen da bleiben, die gut integrierten Familien werden aber abgeschoben:

 

http://ooe.orf.at/news/stories/2911001/

 

So auch im Jänner

 

https://derstandard.at/2000072804119/Tschetschenische-Familie-wird-abgeschoben

 

So auch im März

 

http://www.kleinezeitung.at/kaernten/5394916/Kaernten_Protest-gegen-unmenschliche-Abschiebung :

 

„Erwachsene junge Männer“ sollten abgeschoben werden..."

 

Arnsdorf

 

http://www.noen.at/krems/aufruf-zur-menschlichkeit-empoerung-in-arnsdorf-ueber-familien-abschiebung-abschiebung-fluechtlingsfamilie-clemens-reischl-pater-clemens-reischl-84508505

 

 https://presse.dsp.at/einrichtungen/kommunikation/artikel/2018/weiter-kritik-abschiebung-der-arnsdorfer-pfarrhof-familie

 

Insgesamt 17 Familien in ähnlicher Situation sind in der vergangenen Woche nach Informationen von P. Reischl abgeschoben worden.“ 

 

Amstetten

 

http://www.noen.at/amstetten/asylantrag-amstetten-familie-droht-abschiebung-top-4105564

 

Kommentar von "stoned":

 

„… andererseits werden vorwiegend junge Männer die alleine gekommen sind und gewaltbereit, integrationsunwillig sind, mit einen "Du,Du" bestraft und nicht abgeschoben. Das Ganze ist einfach heuchlerisch.“

 

„Es scheint so, als wolle man gezielt Unruhe importieren/tolerieren“...

 

Cui bono???

 

Fotocredit © Kronen Zeitung / Foto Reinhard Holl

Da war die Welt noch in Ordnung (zumindest für ihn):

© Christine Kainz 2010
© Christine Kainz 2010
© Christine Kainz 2010
© Christine Kainz 2010

Fotos © Christine Kainz 2010

aufgenommen im Volkskundemuseum

anlässlich der damaligen 1. Mai-Ausstellung

Seinerzeit

 

waren die Fenster der Gemeindebauten festlichst beflaggt am 1. Mai.

Die Fahnen, die in der Sektion oder beim Kassier erworben werden konnten, steckte man in kleine Metallröhrchen, welche links und rechts neben den Fenstern angebracht waren.

 

Die Mieter schauten sich die Augen aus, ob die Nachbarn eh auch ihre Fahnen rausgehängt hatten. Wenn nicht, so konnten diese Nachbarn stark annehmen, daß (ßßß;-) über sie ordentlich getratscht wurde, die ganze kommende Woche - mindestens.

 

Es wurde aber auch genau am gegenüberliegenden Haus geschaut, wer hat oder wer hat nicht. Für Gesprächsstoff war also gesorgt und daß an diesem Festtag alle Fenster vor Sauberkeit nur so strahlten, versteht sich ja von selbst.

 

Einmal im Monat kam bei uns der Kassier und verkaufte die Parteimarke, die brav ins rote Büchl eingeklebt wurde. Es wurden auch div. Sondermarken zum Kauf angeboten. Als der Kassier verstorben war, übernahm seine Gattin diese Aufgabe.

 

Familien mit Kindern waren nicht nur SPÖ-Mitglied sondern ab 1947 automatisch auch Mitglied der Kinderfreunde. Da gab es jede Weihnachten ein schönes Kinderbuch und darauf freute ich mich schon immer.

 

Die Geschichte der Kinderfreunde

http://www.wien.kinderfreunde.at/Bundeslaender/Wien/Ueber-uns/Geschichte/Zeitspuren

besagt:

 

1947

  • Der „Tag des Kindes“ wird auf den ersten Sonntag im September verlegt
  • Die Landesorganisation SPÖ Wien beschließt: Jedes Mitglied der Partei ist gleichzeitig Mitglied der Kinderfreunde
  • Erste Weihnachtsbuchaktion

 

Später wechselten oft die Kassiere, so daß man gar keine Beziehung mehr zu diesen Personen hatte, zumal diese auch nicht regelmäßig kamen.

 

Der Maiaufmarsch meines Bezirkes ging an unseren Fenstern vorbei, so daß wir schon darauf warteten (wenn wir nicht grade mitmarschierten - was sich mit der Zeit, der Umstände halber, gab) und als die Musikkapelle endlich zu hören war, stürzte alles zu den Fenstern.

 

Es wurde lachend herauf- und hinunter gewunken und "Freundschaft! Freundschaft!" gerufen und man freute sich riesig, wenn man bekannte Gesichter sah. Da hatte man Gesprächsstoff für den ganzen Tag und auch ein Gefühl von FEIERLICH.

 

Die Buben, die mit ihren Fahrrädern mitfuhren, hatten diese schön mit rot-weiß-rot Krepppapier, welches durch die Speichen gezogen war, geschmückt.

 

Die Mitmarschierer meines Bezirkes gingen dazumal ja noch zu Fuß bis zum Rathaus, nur Behinderte oder Alte wurden mit einem offenen Lastwagen, auf dessen Ladefläche Bänke angebracht waren, zum Rathaus gefahren.

 

Die Zeiten änderten sich. Irgendwann kamen gar keine Kassiere mehr, die Fenster wurden weniger und weniger beflaggt, auch gegenüber.

 

Der Maiaufmarsch meines Bezirkes ging nicht mehr zu Fuß bis zum Rathaus sondern löste sich am Gürtel auf. Von Jahr zu Jahr marschierten weniger Leute mit...

 

Unser Gemeindebau bekam nach der Sanierung keine Fenster-Fahnenhalter mehr...

 

Die Bevölkerung in den Gemeindebauten wurde mehr oder weniger ausgetauscht.

 

Im Hof gibt es noch immer Streitereien (genauso wie früher), hauptsächlich wegen der Kinder, wie mir zugetragen wurde, doch versteht man jetzt nicht mehr WAS geschimpft wird.

 

So viel ich mitbekam, können sich Ex-Jugoslawen und Türken nicht schmecken (zumindest bei uns) - und scheinen von Toleranz noch nie gehört zu haben.

 

Wegen des Maiaufmarsches bemüht man sich nicht mehr zum Fenster, auch wenn man die Musikkapelle hört. Die Zeiten haben sich eben geändert...

Das Parteibüchl

(es war einmal)

© Christine Kainz

 

"Morgen ist Erster Mai" (© medicus):

 

https://medicus58.wordpress.com/2012/04/30/morgen-ist-erster-mai/

Screen Captures
Screen Captures

5.4.2018

 

HUNDEVERBOT

 

Fotocredit
Fotocredit

2.4.2011 W. Hain

 

Es muss ein Hundeverbot in Wien geben!

Hunde in der Stadt gehören verboten! Die Leute sind zu blöd einen Hund ordentlich zu halten und die Gesetze zu befolgen. Sie kümmern sich nicht um die Beißkorb- und/oder Leinenpflicht in der Öffentlichkeit. Sie verdrecken die Stadt und verursachen Sachbeschädigungen, Lärm, belästigen und schrecken Passanten und gefährden sogar deren Leben. Hunde sollte es nur für Rettungs- und Sicherheitskräfte geben.

 

28.8.2011 P. Costas

 

Hunde sollten generell verboten werden

Nicht nur in Wien, auch in Niederösterreich sind Hunde mittlerweile eine echte Plage geworden. Stundenlanges Dauerbellen bei Tag und Nacht, Lämterror.... 


Leinenpflicht und Beißkorbpflicht werden ignoriert, Badeverbote für Hunde einfach ignoriet. Wenn man es wagt sich darüber zu beschweren wird man als Tierhasser beschimpft. Da die Halter ihre Hunde weder erziehen können, noch sich dazu die notwendige Zeit nehmen, müssen alle anderen Menschen darunter leiden. 


Gesetze werden ignoriert, weil sie gar nicht kontrolliert werden. 
Auch wenn es sicherlich auch verantwortungsvolle Hundehalter gibt, bin ich für ein generelles Hundverbot in ganz Österreich. 
Die Freiheit des einen endet dort, wo die Freiheit des anderen eingeschränkt wird. 


Mit welcher Ignoranz und Präpotenz manche Hundehalter ihren bis ins perverse vermenschlichten Hundekult allen anderen Menschen aufzwingen wollen, ist ekelerregend. 


Laut Statistik Austria gibt es ca. 600.000 Hunde (+noch einmal noch so viele nichtangemeldete) in Österreich. Eine Minderheit mit einer starken Lobby (Hundenahrungsindustrie, Tierzüchter, usw. )unterdrückt eine Mehrheit von Nicht Hundehaltern, die sich nur eines wünschen: Nämlich einfach nur in Ruhe gelassen zu werden.

23.11.12 Helmut Seethaler schreibt auf facebook:

 

Wenn hundehalter/innen wuessten, wie sehr sie die (meist durch psychische maengel bedingten) gruende oeffentlich zeigen, warum sie einen hund haben: 
"Wenigstens einer folgt mir. Wenigstens einen kann ich befehlen. Wenn mich auch sonst niemand mag: Mein hund muss mich moegen. Sonst hat er ja niemanden." 

Was aber koennen wir dafuer, wenn diese tierischen spiegelbilder kranker menschen, uns beissen und die welt zuscheisssen?“ 


http://www.facebook.com/wiener.zetteldichter

28.3.2018

TAGE FÜR ZEITGENÖSSISCHE THEATERUNTERHALTUNg

 

WORKSHOPS UND MEISTERKLASSEN 

13. BIS 16. AUGUST 2018, IN LITSCHAU

 

• Dramatisches Schreiben mit Gustav Ernst 

• Songwriting mit Ernst Molden 

• Maskenspiel mit Markus Kupferblum 

• Meisner Technik mit Katharina Stemberger 

• Improvisationstheater mit Jim Libby 

• Sprechen mit Michaela Schausberger und Lena Franke 

• Sprachgestaltung mit Tamara Metelka und Florian Reiners 

 

• Hörspiel mit Harald Krewer

 

Hin & Weg

Tage für zeitgenössische Theaterunterhaltung 

Hörmanns 1

3874 Litschau 

 

Tel: +43 720 407704

 

 

Weitere Infos und Anmeldung:

 

office@hinundweg.jetzt

DER RADWEG „THAYARUNDE“ IST ERÖFFNET!

Informationen erhalten Sie am Gemeindeamt Raabs an der Thaya oder unter www.thayarunde.eu

 Die Fotos der Falco - Veranstaltung

finden Sie hier:

 

https://www.christinekainz.at/bezirksgericht-meidling-justiz/falco/

 

Vorerst für Falcos Keyboarder Thomas Rabitsch

die besten Genesungswünsche!

 

 Fotos von "Simona"auf "party.at":

http://www.party.at/Photos/Archiv.2018/Streifen.2018.02.01.001/

 

und von

 

unserer U4 Legende "Conny" de Beauclair

 

 http://conny.at/gallery?e=6227

 

1.2.2018 / 17.00 Uhr

 

F A L C O 

 

am Bezirksgericht Meidling

 

 

 

17.1.2018

 

"Recherchegemeinschaft"

 

 

Die "Recherchegemeinschaft" von „Der Standard“, „Dossier“ und Ö1, entblödet sich nicht, es den Boulevard-Blättern gleichzutun und stellen sich somit auf eine Stufe mit diesen, indem sie den 2009 verstorbenen Toni Sailer, quasi aus dem Grab herauszerren, um ihn der mit offenen Mündern da sitzenden staunenden Leserschaft vorzuführen. Oh! und Ah! Was, der auch!?

 

https://derstandard.at/2000072293048/Der-Akt-Toni-Sailer-Wie-man-einen-fallenden-Stern-auffaengt

 

http://www.kulturinstitut.org/fileadmin/user_upload/SPRACHSTELLE/NachleseNEU/Sprache_und_Stil_des_Boulevardjournalismus.pdf

https://de.wikipedia.org/wiki/Boulevard_(Medien)

 

Die Sendung „Mittag in Österreich“ bemüht sogar einen Historiker und widmet dieser vermeintlichen Causa aus 1974!!! gleich 06:09 Minuten

 

 

http://tvthek.orf.at/profile/Mittag-in-Oesterreich/13887636/Mittag-in-Oesterreich/13961515/Historiker-Muellner-zur-Akte-Sailer/14219936

 

Man möchte speien!

 

 

Für mich ist das „Störung der Totenruhe“, denn es ist der gezielte Versuch der Herabwürdigung eines Verstorbenen.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/St%C3%B6rung_der_Totenruhe

 

 

Da schätze ich die Worte von Robert Schneider:

 

„Ich will vergessen sein.

Ist es nicht tröstlich, ja sogar befreiend, endlich vergessen zu sein, nicht länger den Projektionen und Mutmaßungen anderer ausgesetzt?

Was für eine Freiheit!“

 

Kommentare dazu auf:  https://christinekainz.wordpress.com/2018/01/17/recherchegemeinschaft/

 

15.1.2018

 

Äußerst lesenswert!!!

„#Me Too: Schreien, wie die Männer wollen?“ 

 

https://derstandard.at/2000072174462/MeToo-Schreien-wie-die-Maenner-wollen

 

https://www.christinekainz.at/2017-1/metoo-kampagne/

 

2016

 

Die Ideale der Aufklärung verraten

Fotocredit © Kronen Zeitung / Foto Reinhard Holl
Fotocredit © Kronen Zeitung / Foto Reinhard Holl

Gewalt gegen Männer

 

GEHT.

GAR.

NICHT.

Fotocredit
Fotocredit

Mögen Sie Flüchtlinge?

 https://medicus58.wordpress.com/2015/09/01/moegen-sie-fluechtlinge/

 

UND

 

Herrlicher Filmtip von Medicus: