Weg der Erinnerung durch die Leopoldstadt
© Christine Kainz 2009

20.5.09

Weg der Erinnerung durch die Leopoldstadt

Aus der ganzen Welt waren Angehörige zu dieser Gedenkfeier gekommen, um anschließend am Weg der Erinnerung, der zu Tode gekommenen Familienangehörigen oder Freunden zu gedenken und das noch immer Unfassbare des Geschehenen nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Es war eine sehr berührende Feierlichkeit, es gab viele Tränen, aber auch Freude darüber, liebe Freunde oder Angehörige wieder zu sehen.

Am Rande der Veranstaltung ereignete sich ein kleiner Zwischenfall. Armand Beraruwww.geocities.com/beraruarmand , der mit seiner Gattin Clarisse aus Haifa (Israel) gekommen war, stürzte über eine Unebenheit und fügte sich eine blutende Verletzung zu.

Der in unmittelbarer Nähe stehende Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokornyreagierte spontan, organisierte selbst sofort Desinfektionsmittel und Verbandmaterial, um den Verletzten eigenhändig zu verarzten.

Auch Herr Bezirksvorsteher Gerhard Kubik war herbeigeeilt, um sich nach dem Befinden Herrn Berarus zu erkundigen.

Ich konnte dies mit meiner Kamera festhalten und zeige es mit den Bildern 103 bis 107.

Nicht nur der 2. Bezirk hat Geschichte aufzuarbeiten.

Mit den Schriftstücken, Bild Nr. 131 bis 139 zeige ich einen Auszug aus einer Arbeit der Historikerkommission, u.a. den Leopoldine-Glöckel-Hof im 12. Wiener Gemeindebezirk betreffend. Auch hier muß noch Geschichte aufgearbeitet werden......................

Alle Fotos © Christine Kainz 2009     

140 Bilder