9.12.11

Was ich noch zeigen wollte: "ER_ SIE" Karikaturen von Heinz Ortner und Astrid Langer

in der BV Galerie in Klagenfurt http://www.kulturchannel.at/?pagetype=detail&arid=20530&siid=77

Heinz Ortner http://www.ortnercartoons.at/

Die beiden Karikaturisten Heinz Ortner und Astrid Langer stellen ab 13. Dezember 2010 in der Klagenfurter BV Galerie Karikaturen, Kleinplastiken und satirische Malerei aus. Beide Künstler sind der Meinung, dass Cartoons das Leben einfach ein bisschen erträglicher machen. Betrachtet durch ihre satirischen Augen bringen sie die kleinen Boshaftigkeiten des Alltags gekonnt zu Papier und übersetzen diese damit in eine bildliche Sprache.

Auch wenn Karikaturen die Welt nicht verändern können, so treffen sie doch immer den Nerv der Zeit. Sie laden zum Lachen, aber auch zum Nachdenken ein. Astrid Langer dazu: „Man könnte unseren Beruf auch als Dienst an der Öffentlichkeit zur eigenen Unernstnehmung sehen. Bei vielen nützt es dennoch nichts.“ So sieht es auch Heinz Ortner: „Karikaturen können keinen Krieg und keine Gewalt aufhalten, die Gletscher werden weiter schmelzen, der Regenwald wird abgeholzt, die Meere leergefischt und trotzdem oder gerade deswegen werden wir immer weiterzeichnen!“

Wer sich also selbst einmal ein bisschen weniger ernst nehmen und über sich selbst und das Leben lachen und nachdenken möchte, der ist eingeladen ab 13. Dezember in die Welt der Karikaturen einzutauchen.

HEINZ ORTNER wurde 1953 in Villach geboren. Studium an der Universität für angewandte Kunst Wien. Er ist seit 1980 Karikaturist und Illustrator tätig und hat in Zeitschriften wie Der Standard, Süddeutsche Zeitun, Taz und der Nebelspalter veröffentlicht. Zahlreiche Ausstellungen und Preise international. Er lebt, querdenkt und arbeitet in Afritz am See.

"Ich kann mit meinen Cartoons nichts verändern und nichts aufhalten. Aber wenn ein paar Menschen darüber lachen können und für einen Moment den Alltagsfrust vergessen, dann war meine Arbeit ja nicht ganz umsonst."

Astrid Langer über Heinz Ortner
Heinz Ortner ist wie ein Seismograph für die verklärtesten und verstecktesten Banalitäten des Alltages. Das Dumme ist, ich kann ihn nicht mehr verklagen, wenn ich mich totgelacht habe.

ASTRID LANGER wurde 1978 in Klagenfurt geboren. Studienreisen nach Asien, Latein-und Südamerika. Studium der Psychologie und Gruppendynamik an der Alpe Adria Universität Klagenfurt. Studium der Malerei an der Freien Akademie der bildenden Kunst und Philosophie Kärnten. Seit 2009 Freischaffende Künstlerin und Mitglied der Berufsvereinigung Bildender Künstler Österreichs. Teilnahme an zahlreichen Wettbewerben und Ausstellungen im In- und Ausland.

Astrid Langer lebt in Klagenfurt und arbeitet international. Sie ist eine der wenigen weiblichen Karikaturistinnen. Als Malerin fließt die Karikatur auch in ihre Bilder ein.

"Eigentlich nennt sich mein Beruf professionelle „Gegens-Schienbein-Treterin“. Es macht Spaß und erfüllt mich und in vielen Dingen nützt es dennoch nichts."

Heinz Ortner über Astrid Langer
Mir gefällt der freche, lockere und sichere Strich. Ich steh auf diese Art der Zeichnung. Ich hab von ihr, es ist schon eine Zeit lang her, eine Ausstellung gesehen und viele Bilder hab ich noch immer sehr gut in Erinnerung. Und das spricht nicht für mein Gedächtnis, sondern für die Qualität ihrer Arbeiten.

Textcredit: Kärnten Kulturchannel.at http://www.kulturchannel.at/?pagetype=detail&arid=20530&siid=77

Alle Fotos © Christine Kainz 2010

125 Bilder