Pilum Literatur Verlag Leopold Hnidek, Jürgen Krenn
© Leopold Hnidek

2.11.14

Pilum Literaricum - Literatur aus Österreich

 

Für den heutigen Allerseelen-Tag habe ich mir als Beitrag, den bereits vor einiger Zeit erschienenen 2. Band der Anthologie Österreichischer Literatur der Gegenwart, vorbereitet.

 

In diesem las ich nämlich u.a. die Erzählung "Die Russin" des Verlegers Leopold Hnidek, welche (s)eine Familiengeschichte zur Zeit des 1. Weltkrieges ist und mit eindrucksvollen Worten, von Verlust und Wiederkehr erzählt und ich gestehe, daß mich diese Geschichte sehr mitgenommen hat und mir wiederholt die Tränen in die Augen trieb.

 

Es ist eine ganz wunderbare, zu Herzen gehende Geschichte. Einfach beste Literatur!

 

Auch in meiner Familie gab es durch die Kriegsgeschehen Verluste zu beklagen. Onkel Otto, der Bruder meiner Mutter, gilt seit dem 2. Weltkrieg als "vermisst". Suchanfragen, die meine Großmutter, also Ottos Mutter, verschickte, blieben alle erfolglos.


Ja ich selbst 
habe etliche zuständige Stellen angeschrieben, ob jemand etwas über den Verbleib meines Onkels Otto, den ich nie kennen lernen konnte, weiß. Alles vergebens...

 

Ich möchte daher heute nicht nur der Verstorbenen meiner Familie gedenken, sondern ganz besonders auch meines Onkels Otto und der vielen Soldaten, die ihr Leben lassen mußten und deren Mütter vergebens auf ihre Söhne warteten...

====

DI Jürgen Krenn https://direkteinstieg.wordpress.com (eh. denkmoment.meinblog.at, ist in dieser Anthologie wieder mit 3 Beiträgen vertreten. 

 

Die erste Geschichte "Kriegsbeginn" läßt uns einen Blick darauf werfen, wie seine Ahnen den Kriegsbeginn 1914 erlebten.

 

Die zweite Geschichte "Das E-Fahrrad" - ein spannender Krimi mit überraschendem Ende.

 

Die dritte Geschichte "Ein Toter im Büro", ebenfalls ein spannender Krimi, dessen Titel mich unwillkürlich an einen älteren Beitrag DI Krenn`s erinnerte.
Aber nein, hier geht es darum, wie ein Todesfall unwillkürlich das Leben einiger Menschen grundlegend verändern kann.

====

Weiters in dieser Anthologie vertreten sind: Doris Fleischmann, Maria Reiss, Gabriele Resch, Alfred Zieger, Margarete Mirwald, Gertrude Hubeny-Hermann, Michael Altmutter, Mario Miletich und Wolfgang Anders

 

Beide Bände dieser Anthologie kann ich als ein sehr schönes Weihnachtsgeschenk empfehlen !

 

Pilum Literaricum, Literatur aus Österreich, Anthologie 2/2014, 106 Seiten, Softcover, ISBN 978-3-9026007-8, Euro 12,-
http://www.pilumliteratur.at/shop/ 

Titelbild © Leopold Hnidek