Warum nicht NICHTS sein kann