Verrenkungen

Unlängst ging ich in der Arcade in Meidling (Philadelphiabrücke) http://www.arcademeidling.at/ in Richtung Aufzüge. Die Gewohnheit, bekannte Geschäfte zu sehen, wurde dadurch unterbrochen, daß (ßßß;-) mir auffiel, daß der Friseur fehlt. Suchend ließ ich meine Blicke hin und her wandern und erblickte dabei zwei Buben im Volksschulalter, welche sich heftigen Verrenkungen hingaben. Interessiert trat ich näher.

Ich stand vor "Game-Stop" http://www.gamestop.at/ .
Die Buben verrenkten sich vor einem großen Bildschirm, der vom Gang aus nicht zu sehen war. Dieser Bildschirm war in zwei Teile geteilt. Im oberen Teil war ein sehr schnell fahrendes Motorboot zu sehen, welches ständig gefährlich aussehenden Felsen ausweichen mußte. Der größere Bub imitierte den Fahrer, indem er alle Bewegungen nachmachte. Dies alles lief sehr sehr schnell ab und wiederholte sich ständig.

Dem unteren Teil des Bildschirms, widmete sich der kleinere Bub. Auch da gab es einen Fahrer in einem Motorboot, welches Hindernissen ausweichen mußte. So viel ich sah, hüpfte der Motorbootfahrer immer wieder und der Bub tat es ihm gleich. Auch hier lief alles sehr sehr schnell ab und wiederholte sich ständig.

Die Buben waren jedenfalls von Kopf bis Fuß in ständiger Bewegung und ich empfehle den Schulen, sich so große Bildschirme mit den entsprechenden Videos zuzulegen. Dann wäre nämlich die tägliche Turnstunde gesichert. ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0