28.9.2017

Update 28.10.2017

 

Die 5. Rosine

 

Fotocredit © ndr.de
Fotocredit © ndr.de

Die Meisenknödel hängte ich längst schon auf, und Meisen, wie auch Kleiber, fressen um die Wette, daß (ßßß😉) es eine Freude ist.

Zu meiner großen Überraschung saß dieser Tage einer der beiden Buntspechte - welche in unserer Anlage heimisch sind - auf meinem Balkongeländer und inspizierte die Lage. In aller Ruhe, als schaute er sich im Museum Bilder an… Spechte fressen nämlich auch gerne Meisenknödel, wenn sie im Winter auf „Fleischlose“ Kost umsteigen müssen. 

 

Spatzen (Sperlinge) sind nun schon seit einigen Jahren leider keine mehr bei uns zu sehen.

 

Auch das Amselpärchen sah ich zuletzt Anfang dieses Jahres. Dabei hatten mir diese beiden im Winter besondere Freude bereitet. Erst kam das Weibchen und später immer nur das Männchen. Beide waren sehr zutraulich und saßen kaum eine Armlänge von mir entfernt. Von einigen Rosinen, auf den Balkon gestreut oder auf das Geländer gelegt, nahm es immer nur exakt 4 Stück, welche nach und nach im Schnabel verschwanden. Dann flog es weg. Sobald die Amsel am Balkon saß, öffnete ich und legte 4 Rosinen hin, die "verzehrt" wurden. Selten blieb der Vogel weiter sitzen und ich legte noch 1 Rosine nach. Also die 5. Diese wurde aufgenommen und dann erst wurde weg geflogen 😊

 

http://www.ndr.de/ratgeber/garten/Voegel-im-Winter-richtig-fuettern,voegelfuettern100.html

 

28.10.2017 / Die Vogelwelt in unserer Anlage ist nun wieder in Ordnung! Heute - in der abendlichen Dämmerung - entdeckte ich eine Amsel am Balkon, die von den Meisenknödel zu Boden gefallene Körnchen aufpickte.

Ich öffnete und begrüßte die Amsel überschwänglich, hatte ich doch schon die ärgsten Befürchtungen, weil ich so lange keine Amsel sah.

4 Rosinen waren schnell geholt und der Vogel genauso zutraulich wie im Vorjahr 😊