15.10.2017

 

Nationalratswahl

 

http://www.nationalratswahl.at/

 

Herzlichen Glückwunsch Sebastian Kurz und Peter Pilz!

 

 

Künstler und Kulturschaffende zur Wahl:

 

 http://tvthek.orf.at/profile/kulturMontag/1303/kulturMontag/13949608/Kuenstler-Kulturschaffende-zur-Wahl/14155020

 

Peter Simonischek, Schauspieler:

 

Wir haben jetzt Jahre damit verbracht, mehr oder weniger um das sogenannte große Übel zu vermeiden, den richtigen Stimmzettel abzugeben. Das machen sie einmal, das machen sie zweimal, das machen sie fünfmal und irgendwann einmal möchte man gerne wieder aus vollem Herzen wählen und nicht nur aus Angst vor was anderem.

 

Als ich dann gesehen habe, wie viele junge Leute in der Gefolgschaft vom Kurz sind, da hab ich gedacht, ja, wenn ein neuer Aufbruch, dann sollte man es jetzt riskieren, dann sollte man das jetzt versuchen.

 

Die Menschen haben Angst. Es hat keinen Sinn alle die Ausländerfeindlich sind, nur zu verteufeln. Man muss sich mit denen auseinandersetzen. Natürlich ist es ganz schwer, sich mit Populisten auseinanderzusetzen, weil man ganz schnell den Kürzeren zieht, weil die haben sozusagen die schlagenderen, die effektvolleren Argumente. Aber es gibt keinen anderen Weg. Dieses verteufeln und in die Ecke stellen, nützt ihnen nur. Das müssen wir jetzt doch gelernt haben mit der FPÖ.

 

Rudolf Buchbinder, Pianist & künstl. Leiter Grafenegg Festival:

 

Kulturpolitik-Bildung beginnt bei den Kindern und das ist unser großes Versäumnis, dass in der Volksschule schon nicht Kinder mit Kultur und Kunst konfrontiert sind. Großer Wunsch: Dass wir endlich wieder ein Kulturministerium haben….

 

Hübner`s Kursalon

 

Da hat sich nun also diese Alt-Herren-Partei (obwohl, wie regelmäßige Leser meines Blogs wissen, ich den Ex-Landesvater Dr. Erwin Pröll sehr schätzte und dies noch immer tu – obwohl mit ihm nicht immer gut Kirschen essen ist, aber ich mag eh lieber Erdbeeren 😉), zu einer jungen Bewegung https://kurier.at/politik/inland/die-kurzsche-hybrid-partei-personalcoup-mit-josef-moser/263.892.424 gemausert und es waren so viele JUNGE engagierte Menschen dort, daß (ßßß😉) mir um die Zukunft nicht bange ist.

Ein ganz besonderer Tag war der 15. wohl für Michael Spindelegger, welcher das Talent Sebastian Kurz` erkannte und zu nützen wußte.

 

Mit dem Sauerstoffwagerl wagte ich mich sehr lange Zeit nicht unter Menschen. Nachdem das bei der Vyoral-Lesung aber so gut funktionierte, traute ich mir mehr zu und wollte es weiter wissen und außerdem war ich eingeladen.

Vor Hübners Kursalon nahm mich ein netter Mensch vom Kurz-Team (auf Bild 5 – liebe Grüße!) in Empfang und begleitete mich vor die Bühne, auf der Sebastian Kurz später auftreten sollte.

Auf dem Weg dorthin plauderten wir und er sagte, er sei Ausländer, aber in Wien geboren.

Ich frug (© eh schon wissen): Sie sind Ausländer?

Er: Ja, ich habe ja eine dunkle Haut. Ich schaute ihm ins Gesicht und sagte, „Ah ja wirklich, jetzt wo Sie es sagen“ und wir lachten lauthals.

Bei den Securitys fragte er, ob wir ausnahmsweise den Behindertaufgang benützen dürfen (welche Behinderten?). Wir durften. Und so kam ich also vor der Bühne zu stehen.

 

Das war zwar unheimlich lieb gemeint und ich hätte später Sebastian Kurz von Angesicht zu Angesicht sehen und auch fotografieren können, aber ich wollte ja herumgehen, samt Wagerl.

 

So ergaben sich viele nette Gespräche und ich konnte manches Foto machen. Später, als Sebastian Kurz die Bühne betrat, herrschte bereits ein derartiges Gedränge, daß mit dem Wagerl kein Durchkommen mehr war und ich machte mich auf den Heimweg.

Copyright ÖVP
Copyright ÖVP

Besser gesagt, ich war bei diesem Kurz-Fest dabei und ich danke all den netten Leuten, die sich für ein Foto zu Verfügung stellten! 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0