5.4.2018

 

HUNDEVERBOT

 

Fotocredit
Fotocredit

2.4.2011 W. Hain

 

Es muss ein Hundeverbot in Wien geben!

Hunde in der Stadt gehören verboten! Die Leute sind zu blöd einen Hund ordentlich zu halten und die Gesetze zu befolgen. Sie kümmern sich nicht um die Beißkorb- und/oder Leinenpflicht in der Öffentlichkeit. Sie verdrecken die Stadt und verursachen Sachbeschädigungen, Lärm, belästigen und schrecken Passanten und gefährden sogar deren Leben. Hunde sollte es nur für Rettungs- und Sicherheitskräfte geben.

 

28.8.2011 P. Costas

 

Hunde sollten generell verboten werden

Nicht nur in Wien, auch in Niederösterreich sind Hunde mittlerweile eine echte Plage geworden. Stundenlanges Dauerbellen bei Tag und Nacht, Lämterror.... 


Leinenpflicht und Beißkorbpflicht werden ignoriert, Badeverbote für Hunde einfach ignoriet. Wenn man es wagt sich darüber zu beschweren wird man als Tierhasser beschimpft. Da die Halter ihre Hunde weder erziehen können, noch sich dazu die notwendige Zeit nehmen, müssen alle anderen Menschen darunter leiden. 


Gesetze werden ignoriert, weil sie gar nicht kontrolliert werden. 
Auch wenn es sicherlich auch verantwortungsvolle Hundehalter gibt, bin ich für ein generelles Hundverbot in ganz Österreich. 
Die Freiheit des einen endet dort, wo die Freiheit des anderen eingeschränkt wird. 


Mit welcher Ignoranz und Präpotenz manche Hundehalter ihren bis ins perverse vermenschlichten Hundekult allen anderen Menschen aufzwingen wollen, ist ekelerregend. 


Laut Statistik Austria gibt es ca. 600.000 Hunde (+noch einmal noch so viele nichtangemeldete) in Österreich. Eine Minderheit mit einer starken Lobby (Hundenahrungsindustrie, Tierzüchter, usw. )unterdrückt eine Mehrheit von Nicht Hundehaltern, die sich nur eines wünschen: Nämlich einfach nur in Ruhe gelassen zu werden.

23.11.12 Helmut Seethaler schreibt auf facebook:

 

Wenn hundehalter/innen wuessten, wie sehr sie die (meist durch psychische maengel bedingten) gruende oeffentlich zeigen, warum sie einen hund haben: 
"Wenigstens einer folgt mir. Wenigstens einen kann ich befehlen. Wenn mich auch sonst niemand mag: Mein hund muss mich moegen. Sonst hat er ja niemanden." 

Was aber koennen wir dafuer, wenn diese tierischen spiegelbilder kranker menschen, uns beissen und die welt zuscheisssen?“ 


http://www.facebook.com/wiener.zetteldichter