Haus der Wiener Familiengerichtshilfe
Haus der Wiener Familiengerichtshilfe

Haus der Wiener Familiengerichtshilfe

Familiengerichtshelferinnen als Entlastung für Gerichte

Wien (APA) - Justizministerin Beatrix Karl (ÖVP) hat heute, Dienstag, die Wiener Familiengerichtshilfe in der Hinteren Zollamtsstraße 19 im Bezirk Landstraße eröffnet. Derzeit arbeiten in dem Gebäude 35 Mediatoren, künftig sollen es 52 sein.

Die Vermittler sollen vor allem als Bindeglied zwischen den Gerichten und den Familien dienen. Bis Ende des Jahres soll der Vollausbau in ganz Österreich mit insgesamt 200 Familiengerichtshelfern weitgehend abgeschlossen sein.

"Aus einer Vision ist Realität geworden. Das ist in der Politik oft nicht so einfach", betonte Karl, die sich vor allem über die rasante Entwicklung freute. Innerhalb eines Jahres habe man ein Pilotprojekt gestartet, dieses dann aufgrund des großen Erfolges vorzeitig beendet und mit dem bundesweiten Ausbau begonnen. "Es ist ein echter Durchbruch für die Familien. Hier werden Lösungen gefunden, wenn Eltern keine mehr finden", so die Ministerin.

Die Familiengerichtshilfe sei ein weiterer wichtiger Baustein in einer modernen Gesetzgebung. Karl: "Das Kindeswohl steht ganz klar im Mittelpunkt - und das nicht nur am Papier, sondern auch in der Praxis." Die Einrichtung sei eine wesentliche Hilfe zur rascheren Verfahrensabwicklung, schon allein deshalb, um einer Entfremdung zwischen Kindern und Eltern entgegenzuwirken. Auch punkto Kontaktrecht könne man eigens dafür ausgebildete "Besuchsmittler" anbieten.

Freuen werden sich wohl auch die Richter: "Sie können sich nun wieder auf ihre Kernaufgaben konzentrieren, weil sie ja teilweise schon als Psychologen gesehen wurden. Doch das ist schließlich nicht ihre Aufgabe", so Karl. Die Familiengerichtshilfe habe schon in der Projektphase dazu beigetragen, dass nicht nur rasche, sondern vermehrt auch einvernehmliche Lösungen gefunden werden konnten. trö/ad

PS: Ob es sich dabei nur um Damen - wie in der fettgedruckten Zeile der APA Meldung zu lesen ist- "...helferinnen" handelt http://www.justiz.gv.at/web2013/html/default/2c9484853f60f16501409b8f 7d5303f0.de.html oder ob auch Herren als Mediatoren "Die Vermittler ..." eingesetzt sind bzw. werden, wird in Kürze geklärt.

Titelbild Fotocredit © Www.BilderBox.com

Bild Nr. 1 im Fotoalbum Fotocredit © ORF http://wien.orf.at/news/stories/2599005/

Weitere Infos: 

23.8.2014 ORF: "Familiengerichtshilfe" zeigt Wirkung

Seit etwas mehr als einem Jahr unterstützt die "Familiengerichtshilfe" an 19 Standorten Eltern bei den oft sehr heftigen Obsorge-Streitigkeiten. Und die Unterstützung scheint zu wirken: Rund 1/3 der Fälle können außergerichtlich erledigt werden.


25.8.2013

Christan Wigand, der Pressesprecher der Bundesministerin

teilte mir mit:
.... in der Familiengerichtshilfe können natürlich sowohl Frauen als auch Männer arbeiten, es gibt derzeit leider nur relativ wenige Herren, die als Familiengerichtshelfer arbeiten. In der Wiener Familiengerichtshilfe sind aber auch ein paar Herren tätig.

21.8.2013 Familiengerichtshilfe nun auch in Wien: http://wien.orf.at/news/stories/2599005/